„Öfter mal was Neues.“ Rückblick Delegiertenversammlung
Header mit ejbn-logo Header mit ejbn-logo Header mit ejbn-logo Header mit ejbn-logo Header mit ejbn-logo Header mit ejbn-logo

„Öfter mal was Neues.“ Rückblick Delegiertenversammlung

0

Zu Gast in Aich galt dies auch für die diesjährige DV, die nicht wie gewohnt mit einem ComeTogether startete, sondern mit einem schönen Einsetzungs-Gottesdienst. Vor vielen Delegierten und Gästen aus dem Bezirk ist Sandra Scherer als Referentin für Kinder- und Jugendarbeit feierlich eingesetzt worden. Wir alle freuen uns Sandra an Bord des ejbns zu haben. Unter Gottes Segen und nach kurzer Stärkung durch belegte Brötchen und Getränk ging es in den theoretischen Teil des Abends. Nach Berichten des Vorstands, von Jochen Rohde, Vorstellung von Rechnungsabschluss und Wirtschaftsplan wurden Kassierer und BAK für die getane Arbeit durch die DV mehrheitlich entlastet. Puh, ….*Erleichterung spürbar*J

Im zweiten Teil des Abends ging es mit großer Aufmerksamkeit um den Diakonatsplan und dessen Umsetzung im kommenden Jahr. Konstruktive Fragen und reger Austausch haben abschließend zu einem klaren Votum für die vorgestellten Umsetzungsideen des BAKs geführt. Gemeinsam und distriktweit die Jugendarbeit im Bezirk voran bringen, war die Grundlage aller Gedanken und Ideen des BAKs in den vielen Diakonatsplan-Vorbereitungen des letzten halben Jahres.

Der dritte und somit letzte große Programmpunkt Junge Kirche wurde vom Stadtjugendreferent Thomas Volle vorgestellt. Auch hier war anschließend die DV gefordert und hat bei der Abstimmung mit TT-Bällen Thomas und dem ejbn ein klares „ja“ Votum gegeben. Bestätigt durch die Delegierten wird das Konzept „Junge Kirche für den Bezirk“ überarbeitet und erneuert um es dann zusammen mit dem Diakonatsplan umsetzten und leben zu können.

Ein Dank geht an alle Delegierte und Gäste der DV die mit ihrem Dasein, den Fragen und Anregungen den Abend wirklich bereichert haben. Trotz der herausfordernden Themen war es ein Miteinander und Füreinander was mich und den BAK zuversichtlich in das spannende Jahr 2018 blicken lassen.

Da, wo Menschen einander mit offenen Herzen begegnen, Wege gemeinsam gehen und sich gegenseitig ermutigen und stärken, auf diesen Wegen ist Gott selbst ganz nah.

Gott segne unsere Wege.

Grüße

Euer Philipp

Teilen...